Teilnahmebedingungen Projekt „Young Europe“

  1. Anwendungsbereich

  1. Für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen der TUI Stiftung und der iRights.Lab GmbH (im Folgenden „die Anbieter“) und dem Vertragspartner (im Folgenden „Teilnehmer“) im Rahmen des Projekts „Young Europe“ sowie des Gewinnspiels gelten ausschließlich diese Teilnahmebedingungen. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Teilnehmers wird hiermit widersprochen. Sie werden nicht angewendet. Dies gilt auch, soweit der Regelungsbereich der anderen Geschäftsbedingungen des Teilnehmers über den Regelungsbereich dieser Teilnahmebedingungen hinausgehen.

  1. Die Anbieter sind berechtigt, diese Teilnahmebedingungen mit Wirkung für die zukünftige gesamte Geschäftsbeziehung mit dem Teilnehmer nach einer entsprechenden schriftlichen Mitteilung zu ändern. Die Änderung gilt als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe der Änderung seinen schriftlichen Widerspruch abgesandt hat. Auf diese Folge werden die Anbieter den Teilnehmer bei der Bekanntgabe der Änderung besonders hinweisen.

  1. Das Projekt „Young Europe“ richtet sich nur an Verbraucher. Als Verbraucher ist jede natürliche Person anzusehen, die eine Bestellung zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

  1. Teilnahme an dem Projekt „Young Europe“

  1. Die Teilnehmer können Inhalte zur Beteiligung am Projekt „Young Europe“ einsenden. Hierbei kann es sich um Text, Video, Audio, Foto, eine Kombination hiervon oder andere Inhalte handeln (nachfolgend gemeinsam „Inhalte“ genannt). Die Einsendung ist über mehrere Kanäle möglich, hierzu zählen WhatsApp, Telegramm, E-Mail und der Upload über ein entsprechendes Interface auf der Plattform selbst. Die folgenden Regelungen gelten unabhängig von der gewählten Übertragungsart.

  1. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen zwischen 16 und 26 Jahren, die ihren Wohnsitzt innerhalt der Europäischen Union haben.

  1. Nutzungsrechte und Urheberrechte an den eingesendeten Inhalten

  1. Der Teilnehmer räumt den Anbietern – unabhängig von der gewählten Übertragungsart – unentgeltlich für alle bekannten und unbekannten Nutzungsarten räumlich unbeschränkt und für die Dauer des gesetzlichen Urheberrechts die ausschließlichen Rechte ein, die von ihm eingereichten Inhalte ganz oder ausschnittsweise im Zusammenhang mit dem Projekt „Young Europe“ und/oder anderen Werken und/oder im werblichen Zusammenhang mit dem Projekt „Young Europe“ zu vervielfältigen, zu verbreiten, zu bearbeiten, zu nutzen oder öffentlich zugänglich zu machen. Die Anbieter werden jeweils die Urheberpersönlichkeitsrechte des Teilnehmers berücksichtigen.

Die Einräumung der Lizenz umfasst insbesondere:

  1. Das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung alleine oder im Rahmen des Projektes „Young Europe“ in jeder Buchausgabe und körperlichen elektronischen Ausgabe auf Datenträgern, beispielsweise CD-ROM oder DVD, in allen Auflagen ohne Stückzahlbegrenzung, auf allen Vertriebswegen. Umfasst sind beispielsweise die Veranstaltung von Hardcover-, Taschenbuch-, Paperback-, Sonder-, Buchgemeinschafts-, Schul-, Großdruck-oder (gekürzten) Digestausgaben, Kalendern, von Anthologien, Sammelbänden oder Gesamtausgaben, einschließlich des Rechts zur Vermietung und Verleih in all diesen Ausgaben. Zu den Vertriebswegen zählen beispielsweise der Sortimentshandel, Mail Order, das Internet oder Sondermärkte;

  1. das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung in jeder nicht-physischen elektronischen Ausgabe durch, auch zeitlich und/oder inhaltlich beschränkten, Online-Abruf und Wiedergabe der Inhalte oder von Teilen der Inhalte am Bildschirm oder Lesegerät eines Nutzungsberechtigten Lesers, z.B. als E-Book auf E-Ink, LCD-oder sonstigen Lesegeräten wie Handy, iPhone, iPad oder sonstige Tabletts, Kindle o. ä. für beliebig viele Abrufe und Wiedergaben. Dies umfasst die maschinenlesbare Erfassung und elektronische Speicherung der Inhalte in einer Online-Datenbank, die die Anbieter oder ein Dritter betreiben; weiterhin das öffentliche Angebot und die öffentliche Zugänglichmachung des so gespeicherten Inhalts oder von Teilen des Inhalts zum Online-Abruf sowie die Sendung und Übermittlung (auch via Internet oder Apps) des Inhalts, z.B. zum Empfang mittels eines stationären oder mobilen Endgerätes unter Einschluss sämtlicher Übertragungswege (Kabel, Funk, Mikrowelle, Satellit etc.) und sämtlicher Verfahren (GSM, UMTS etc.).

  1. Das Online-Display-Recht als Recht die Inhalte selbst oder durch Dritte auf Datenplattformen einzustellen, mit Suchfunktion zu versehen und Teilnehmern so für Inhaltsrecherchen zugänglich zu machen.

  1. Das Recht zum ganzen oder teilweisen Abdruck (Vorabdruck oder Nachabdruck) in eigenen oder fremden (nicht) periodischen Druckschriften, auch als Fortsetzungsabdruck, sowie zur entsprechenden Einstellung in elektronische Medien, für Werbezwecke;

  1. Das Recht zur sonstigen Vervielfältigung (z.B. Fotokopie, Mikrokopie und Fernkopie);

  1. das Recht, die Inhalte im Rahmen von Social Media Auftritten (insbesondere Facebook, Instagram, Twitter etc.) umfassend, auch kommerziell, zu nutzen und zu verwerten;

  1. das Multimediarecht als Recht, die Inhalte oder deren Teile - geändert oder unverändert, bearbeitet oder unbearbeitet, visuell oder audiovisuell - mit anderen Werken, Werkteilen oder sonstigen Inhalte zu (auch) interaktiv nutzbaren elektronischen Werken zu vereinen und diese dann als körperliche oder unkörperliche Ausgaben zu vervielfältigen und zu verbreiten, dies auch mittels sogenannter Apps;

  1. Das Recht zur Nutzung der Inhalte für fremdsprachige Übersetzungsausgaben der Inhalte und die Auswertung dieser Sprachfassung nach allen vertragsgegenständlichen Nutzungsarten;

  1. das Recht zur Bearbeitung der Inhalte, selbst oder durch Dritte, insbesondere im erforderlichen Umfang zum Zwecke der Verwendung innerhalb des Projektes „Young Europe“ (speziell für die „Charta auf Young Europe“ und die „Graphik Novel“) oder zu deren äußerer Gestaltung, dies immer unter Beachtung der Urheberpersönlichkeitsrechte des Teilnehmers;

  1. das Recht zur Nutzung im Rahmen von Presse- und Werbemaßnahmen der Anbieter für das Projekt „Young Europe“ und/oder die Anbieter;

  1. das Recht, die Inhalte zu verfilmen und diese Filme zu verbreiten, öffentlich vorzuführen, zu senden, öffentlich wiederzugeben und/oder durch Abruf zugänglich zu machen sowie diese auf beliebigen Bild-/Tonträgern zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen;

  1. die Nutzungsrechte für im Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch unbekannte Nutzungsarten. Beabsichtigen die Anbieter die Inhalte für eine neue Art der Werknutzung zu nutzen, wird er den Teilnehmer entsprechend informieren. Dem Teilnehmer steht ein Widerrufsrecht im gesetzlichen Umfang zu.

  1. Zusätzlich räumt der Teilnehmer den Anbietern das Recht ein, die vorgenannten Rechte, insbesondere an verbundene Unternehmen der Anbieter i.S.v. §§ 15 ff. AktG, unterzulizenzieren.

  1. Gewährleistung/Freistellung

  1. Der Teilnehmer versichert, dass er Inhaber sämtlicher urheberrechtlichen Nutzungsrechte, insbesondere sämtlicher Namens-, Bild- und Persönlichkeitsrechte, an den von ihm eingesendeten Inhalten ist und dass er durch keine sonstigen Verträge oder Verpflichtungen gehindert ist, seine Verpflichtungen aus diesen Teilnahmebedingungen zu erfüllen und die Rechte wie vorstehend einzuräumen. Er versichert des Weiteren, dass seine Inhalte keine Rechte Dritter verletzen und insbesondere keinerlei Rechte Dritter entgegenstehen, insbesondere Markenrechte.

  1. Hat der Teilnehmer die Inhalte gemeinsam mit Dritten erstellt oder sonst mit diesen zusammengearbeitet, so ist der Teilnehmer verpflichtet, Rechte, die etwa in der Person Dritter entstehen, gleichfalls in vollem Umfang der Ziffer 4 zu . Er überträgt auch solche Rechte hiermit auf die Anbieter.

  1. Der Teilnehmer stellt die Anbieter für sämtliche aufgrund der Verwendung der Inhalte der Teilnehmer und sonstige von dem Teilnehmer einzuräumende Verwertungs-, Nutzungs- und sonstigen Rechte von Dritten gestellten Ansprüche vollumfänglich frei, sofern der Teilnehmer dies zu vertreten hat.

Hierzu zählen auch die Kosten der Rechtsverfolgung einschließlich der gesetzlichen Rechtsanwaltskosten.

  1. Teilnahme an dem Gewinnspiel

  1. Durch die Einreichung von Inhalten durch den Teilnehmer, wird dieser automatisch für das Gewinnspiel des Projektes „Young Europe“ berücksichtigt. Eine Berücksichtigung der Einsendungen ist ausgeschlossen, falls der Teilnehmer unwahre Angaben zu seiner Person macht oder gegen die Bestimmungen der Ziffer 4 dieser Bedingungen verstößt.

  1. Die Teilnahmefrist beginnt am 16.11.2018 und endet am 20. Januar 2019. Einsendungen von Inhalten, die die Anbieter vor oder nach diesem Zeitraum einreichen, können nicht berücksichtigt werden.

  1. Eine Entscheidung über die Gewinner wird durch die Anbieter bis spätestens zum 01.02.2019 erfolgen. Die Anbieter behalten sich vor, das Datum dieser Mitteilung zu verändern, für diesen Fall wird diese Information auf der Plattform bekannt gemacht.

  1. Die TUI Stiftung und das iRights.Lab wählen die fünf besten Einsendungen aus.. Die Entscheidung ist nicht anfechtbar, der Rechtsweg gegen die Entscheidung ist ausgeschlossen.

  1. Haftung

  1. Die Haftung der Anbieter nach Vertrag und Gesetz ist grundsätzlich ausgeschlossen, sofern nicht nachfolgend etwas anderes vereinbart ist.

  1. Der Haftungsausschluss der Anbieter gemäß Ziffer 6.1 dieser Vereinbarung gilt nicht für:

  • Schäden, die die Anbieter vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben;

  • sofern und soweit die Anbieter nach den zwingenden Vorgaben des Produkthaftungsgesetzes haften;

  • sofern und soweit die Anbieter eine Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantie abgegeben haben und Schäden aus der Verletzung der Garantie entstanden sind;

  • in Fällen der schuldhaften Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

  1. In Fällen leichter oder einfacher Fahrlässigkeit der Anbieter haften diese - sofern sie nicht schon gemäß Ziffer  6.2 für Schäden haften - nur für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Die Haftung der Anbieter ist dabei auf den vertragstypischen, für die Anbieter bei Abschluss des Vertrages oder Begehung der Pflichtwidrigkeit vorhersehbaren Schaden begrenzt. Wesentliche Vertragspflichten sind alle Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut und vertrauen darf.

  1. Eine Haftung der Anbieter ist für Schäden ausgeschlossen, die ausschließlich dem Risikobereich des Teilnehmers zuzurechnen sind.

  1. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -Beschränkungen gelten auch für die Haftung von Organen, Mitarbeitern und Erfüllungsgehilfen der Anbieter sowie die persönliche Haftung der Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen der Anbieter.

  1. Für Schäden die durch unbefugten Zugriff Dritter beim Teilnehmer entstehen, ist eine Haftung der Anbieter nach Maßgabe dieser Ziffer 6 ausgeschlossen.

  1. Datenschutz

Sofern im Zusammenhang mit dem Projekt „Young Europe“ oder der Interaktion mit der Plattform Daten durch die Anbieter verarbeitet werden, gilt die entsprechende Datenschutzerklärung. Diese können Sie hier Link [Bitte Link zu Datenschutzerklärung einfügen] einsehen.

  1. Sonstiges

  1. Sollten einzelne oder mehrere der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine Regelung, die den gewollten Zweck am nächsten kommt. Das Gleiche gilt für den Fall, dass Vereinbarungen Regelungslücken enthalten.

  1. Der zwischen dem Anbietern und dem Teilnehmer geschlossene Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Wareneinkauf (CISG, „UN-Kaufrecht“). Unabhängig von der vorstehenden Regelung zur Rechtswahl können sich Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt außerhalb der Bundesrepublik Deutschland stets auch auf die zwingenden Vorschriften des Staates berufen, in dem sie ihren Wohnsitz haben.